· 

fair share! im Bröhan-Museum

Die fair share! AG Künstlerinnen-Texte stellte am 21.1.2024 im Bröhan-Museum während der Finissage der Ausstellung „HAEL. Margarete Heymann-Loebenstein und ihre Werkstätten für Künstlerische Keramik 1923 bis 1934“ das Projekt „Kenn’Se Die? Wandershow einer imaginären Sammlung mit Kunstwerken von Künstlerinnen* 1900 bis 1945“ vor.

Das Konzept der imaginären Ausstellung sowie die AG Künstlerinnen-Texte sind aus der fair share! Aktion zum Weltfrauentag am 2022 vor der Neuen Nationalgalerie entstanden. Die Performance setzte 110 Künstlerinnen* in den Fokus, die im Zeitraum von 1900 bis 1945 schöpferisch tätig waren und in der Sammlung der Neuen Nationalgalerie vertreten sein sollten. Aktivistinnen* schlossen sich nach der Performance zusammen, um aus dem Pool dieser Künstlerinnen* den Katalog einer imaginären Sammlung zu erarbeiten. So sollen die weiblichen Kunstschaffenden, die trotz lebenslanger, intensiver künstlerischer Arbeit wenig Beachtung erfahren haben, einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht werden.

Im Bröhan-Museum wurden an Info-Tischen die Kunsthistorikerin Anna Bittner für die Bildhauerin Tina Haim-Wentscher (1887 bis 1974), die Künstlerin und Designerin Miriam Neubauer für die Fotografin Suse Byk (1884 bis 1943) sowie die Künstlerin und Kunsthistorikerin Susanne Haun für die Unternehmerin und Keramikerin Margarete Heymann-Loebenstein (1923 bis 1934) als Botschafterinnen* erzählen. Eine Vielzahl an Besucher*innen zeigten sich sehr interessiert! Herzlichen Dank an das Bröhan-Museum, Kuratorin Dr. Anna Grosskopf.

 

Weitere Informationen hier
Ort: Bröhan-Museum, Berlin, 21.01.2024, 15.00-16.30 Uhr

 

Fotos: Michael Fanke und Annekatrin Pischelt, 2024

Download
Download: Informationen zu vorgestellten Künstlerinnen*
Künstlerinnen Infoblätter.pdf
Adobe Acrobat Dokument 707.8 KB